Meldungen

2018

4. Fortbildungsbasar

Angeregte Diskussionen am Stand

Motto des diesjährigen Basars am Samstag, den 7. Juli 2018, war "Motiviert lernen". Die Studierenden bereiteten hierfür zum einen theoretische Hintergründe aus dem Umfeld  Förderprogramme und -möglichkeiten, Lernen mit neuen Medien, Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund und aus sozialstrukturell benachteiligten Bereichen vor.

Daneben wurden auch Kinder im Alter zwischen 5 und 10 Jahren zu ihrer Einstellung zu Schule und Lernen befragt und die entsprechenden Aussagen präsentiert. Auffällig: Nach Abschluss des ersten Schuljahres lässt die Freude an der Schule massiv nach. Bei den Kindern, die bereits zu Beginn Probleme beim Lernen und vor allem Lesenlernen haben, ist dies - wie zu erwarten - besonders häfig der Fall. Umso wichtiger, so betonte auch Prof. Alexandra Lehmann, die als ehemalige Neusser Lesementorin Inititatorin und Organisatorin des Fortbildungsbasars ist, ist die individuelle Motivation durch Lesementorinnen und -mentoren. Denn die können den Kindern das geben, was sie in der Schule kaum erleben: Erfolgserlebnisse und damit den Glauben daran, (auch) was zu können.

 

4b auf Klassenfahrt in den Tagebau Garzweiler

Die Schüler/-innen der 4b mit Herrn Müller beim Ausflug

Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Wilke besuchten die Mädchen und Jungen der vonBodelschwingh-Grundschule den Tagebau Garzweiler. Organisiert hatte die Fahrt Wilhelm Müller der als Lesementor an der Schule tätig ist. In seiner weiteren Eigenschaft als Besucherbetreuer der RWE Power AG bereitete er die Klasse in einer Schulstunde auf die Fahrt vor.

Die Kinder erhielten einen umfassenden Einblick in die Organisation des Tagebaus, den Abbau der Braunkohle und den damit zusammenhängenden Aspekten wie Sümpfung, Umsiedlung und Rekultivierung. Gegenstand der lebhaften Diskussion war natürlich auch das Thema Klima und erneuerbare Energien.

Höhepunkt für die Kinder war die Busfahrt in die Braunkohlengrube. Wilhelm Müller erläuterteden Abbau der Braunkohle durch die riesigen Schaufelradbagger; den Aufbau einer Kippe durch die Absetzer und den Transport von Abraum und Kohle durch die Bandanlagen. Beeindruckt von den vielfältigen Erlebnissen kehrten die Schülerinnen und Schüler zurück in die Schule.

Leseförderung wird immer wichtiger

... das wissen nicht nur alle Ehrenamtlichen, die bei LeseMentor Neuss tätig sind. Schön, dass die 1:1-Leseförderung auch von anderen Personen anerkannt und ihre Wichtigkeit betont wird.

Beim NGZ-Kulturtreff schilderten Experten, wie sie junge Menschen für Bücher begeistern und "lesefit" machen. Die Rheinische Post berichtete darüber. Mit dabei: Lesementorin Dagmar Schüttler.

Hier geht's zum Artikel